Kategorienarchiv: Literatur

Sep 12

Judith Zander – Dinge, die wir heute sagten

Warum ich Judith Zanders Roman ‘Dinge die wir heute sagten’ nicht weitergelesen habe – eine Reflektion.

Sep 08

Nochn Gedicht – heute für Thilo und BILD

Doch nochmal Sarrazin: Das Drama schreit geradezu nach einer künstlerischen Bearbeitung. Und die geschmacklose Meinungsfreiheits-Kampagne der BILD – Motto: Man wird doch wohl noch rassistisch sein dürfen – verlangt nach einem Nachwuchs-Enzensberger, der mit einem BILDZEITUNG 2.0. dem Zorn eine Form verschafft. Glücklicherweise gibt es ja den möchtegerngöthe von zwölf zeilen zur zeit, um sich …

Weiterlesen »

Jan 04

Gespenster in Berlin

Sehr gut unterhalten haben mich die letzten Tage Sarah Khans Geistergeschichten in ihrem Erzählungsband “Die Gespenster von Berlin“. Eigentlich bin ich ja eher ein rationaler Typ und kann mit Geschichten über übersinnliche Phänomene nicht viel anfangen. Aber Khans Geschichten wenden sich auch nicht an die Liebhaber von Heftromanen wie John Sinclair oder Irrlicht. Vielmehr sind …

Weiterlesen »

Aug 10

Liebe im Zeichen der Globalisierungskritik

Ulrich Peltzer zeigt mit “Teil der Lösung”, wie der politische Roman der Gegenwart aussehen kann Ulrich Peltzers “Teil der Lösung” ist sicherlich einer der Romane, die mich in den vergangenen Jahren am meisten beeindruckt haben. Peltzer verwebt eine anspruchsvolle Geschichte um Liebe, Globalisierungskritik, Radikalität und die Suche nach einem Platz im Leben mit einem genau …

Weiterlesen »

Apr 04

Heiße Hüpfer, flotte Bienen und der eine oder andere Mord

In Philippe Bertrands Insektenkrimi “Patacloc – Das Geheimnis von Berlin” wir auch nach dem Untergang der Menschheit an der Spree weiter intrigiert. Niemand soll sagen, dass es nach dem Untergang der Menschheit besser wird. Wird es nämlich nicht, zeigt Philippe Bertrand. Auch nachdem die Menschen sich dank Klimawandel und großem Kladderadatsch selbst ausgelöscht haben, wir …

Weiterlesen »

Ältere Beiträge «